chris & phölöpp

Rassismus

In Uncategorized on Februar 17, 2011 at 6:45 am

In uns ist ein Greul gewachsen, erst schwach, doch nun immer staerker werdend, gegen bestimmte Angewohnheiten und Menschen der indischen Gesellschaft. Als erstes, die schlimmmsten: Die Busfahrer. Zornesfalten bilden sich in unseren Gesichtern, sie waeren rot vor Wut, wenn sie es nicht schon vor Hitze waeren. Mi drei Zentimetern Sicherheitsabstand, trommelfell zerruettelnd hupend und einer ungebremsten Geschwindigkeit schrammen sie hundertfach am Tag knapp an uns vorbei.Ob von hinten, oder ueberholend von vorn, keine Ruecksicht ist zu erwarten von den Koenigen der Strasse. Es hilft nur die Flucht.

Die Glotzer, sind die naechsten, noch vor den Fragestellern. Egal was wir tun, ob im Restaurant Essen, am Strand liegen und entspannen wollen, die Fahrraeder reparieren oder einfach nur durch die Stadt laufen, sie sind staendig um uns. Ohne eine Regung im Gesicht, der Blick ernst und nur auf eine Richtung fixiert, auf uns. Laechelt man sie an, passiert nichts. Guckt man ernst und fest zurueck, schauen vielleicht 3 % dann doch weg. Spricht man sie an, sind sie meistens ueberfordert, sprechen kein englisch oder laufen ploetzlich weiter.

Von den Fragestellern gibt es nicht ganz so reichlich, aber immer noch zu viele. “Where are you from”, bekommt man sehr selten zuhoeren. Meistens ist es ein schlichtes “place!”, “country!” oder “you american?” was man nicht als Frage, sondern mehr als Ausruf entgegen geworfen bekommt. Zweitwichtigste Information fuer die Inder ist unser Name, der in Indien eine bedeutende Rolle spielt. Mit einem einfachen “Name! “ wird nach der Laenderfrage die Namensinformation verlangt. Manche Inder geben sich dann damit zufrieden, doch einige wollen weiter graben. Wie lang wir schon Indien sind, und ob wir das Land nicht auch so grossartig  finden, wie alle Inder selbst. Begenet man den milionen von Begruessungen und von Motorraedern herrueber gebruellten Fragefetzen mit Ignoration, werden manche Inder beleidigt, auch wenn sie selber, im Einstieg der Konversation  keine Spur von hoeflichkeit gezeigt haben. Viele Inder merken aber auch einfach gar nicht, wenn man genervt ist, und plappern munter weiter.

Eine kurze Annekdote dazu:

Ein aelterer Mann wurde auf seinem Fahrrad von einem Bus angefahren und schwer verletzt. Im Bus sassen zwei Franzsoesische Touristinnen, eine davon Tieraerztin. Der gesammelte Bus stieg aus und versammelte sich um den Verletzten. Keiner tat irgendetwas, alle glotzten. Die Touristen konnten es nicht fassen, sie riefen den Notarzt, bahnten sich ihren Weg durch die Menge und versuchten erste Hilfe massnahmen anzuwenden. Im allgemeinen Tumult fingen einige der Umherstehenden aber ploetzlich an die Frauen an Bruesten und anderen Koeperstellen zu begrapschen. Sie fanden die Touristinnen viel interessanter als diesen Alten, aus der unteren Schicht, der da im Sterben lag.

  1. Wie sieht es mit Alternativestrecken abseits der großen Strassen aus?

  2. Hey das klingt schön, spannend und herausfordernd zu gleich. Gebt Acht auf Euch und auf das drumherum. Gute Gedanken von Herrn K

  3. Andererseits hatte ich auch viele schoene Erlebnisse mit den Menschen hier, kommt nach vielen Wochen an einen Ort wieder, und der Kioskverkaeufer / der Kellner im Restaurant erinnert sich und freut sich riesig, dass man ihn wieder besucht! Oder man checkt mitten in der Nacht im Hotel ein, weckt den Nachtportier aus dem Tiefschlaf aus, und der sagt nur „You’ve been here before!“ und man spart sich saemtliche Passkopien und Visumformulare und kriegt nen Schluessel in die Hand gedrueckt.

    Ich glaube, die Menschen freuen sich wirklich, dass man ihr Land besucht, und haben nur eine fuer uns sehr gewoehnungsbeduerftige Art und Weise, das zu zeigen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: