chris & phölöpp

Iran limited

In Uncategorized on Dezember 21, 2010 at 1:05 pm

ok. ich fang am anfang an. die letzten kilometer in der tuerkei, waren wir inoffiziell in kurdistan unterwegs. die menschen die dort leben, fuehlen sich nicht als tuerken, von der tuerkischen regierung ausgegrenzt und sind sehr arm. regelmaesig kommt es dort zu aufstaenden und die militaerpraesenz ist gross. in lehmhauesern, aus feldsteinen zusammengebaut leben die meisten menschen nur von dem was sie selber auf ihrem grund erwirtschaften. auf der strasse sind uns in den gesichtern der kinder viele schrammen und wunden aufgefallen. nachdem wir eine schulhofpause beobachten konnten, wussten wir woher sie stammen. nachdem klingelzeichen entbrennt fuer zehn minuten eine massenpruegelei auf dem schulgelaende. es wird getreten, geschubbt und gehauen was das zeug haelt. leherpersonal ist nicht zu sehen. mit dem naechsten klingelzeichen, rennen alle schlagartig in das gebaeude und nach zwei minuten ist der sturm ploetzlich vorbei. wenn wir kindern auf der strasse begegnet sind, riefen sie uns entweder etwas auf tuerkisch zu, wollten geld oder waren sehr an unseren fahrraedern interessiert und an den taschen, die an ihnen befaestigt waren. manchmal war das etwas nervig und unangenehm, aber wenn ein aelterer zu gegen war, vertrieb er die kinder und wir hatten wieder ruhe. ganz geheuer war uns die grenzstadt dogubayazit nicht.
von der iranischen grenze hatten wir im vorfeld einiges gehoert, nichts gutes. von abzockern war da die rede, die einem das geld aus der tasche ziehen, von unzaehligen buerokratischen barieren, deren ueberwindung stunden in anspruch nimmt und von chaos was im gesamten grenzbetrieb herrscht. entsprechend waren unsere gefuehle, als wir uns der grenze entgegen bewegten. doch wie immer, kommt es anders als erwartet. wir hatten keinerlei probleme, wurden ueberall durchgewunken und mussten lediglich zwei mal unsere paesse vorzeigen. wir wissen nicht wie es mit dem auto zugeht, aber mit dem fahrrad war es einfach. in unserer erleichterung konnte noch ein geldwechsler 10 euro fuer sich einheimsen, aber das haetten wir eigentlich gut vermeiden koennen.

der iran war und ist nun echt krass, intensiv und voll von eindruecken, menschen und erfahrungsbuendeln. wir sind noch nicht lang hier, aber schon kopfueber im iran vergraben. die menschen nach der grenze waren so ueberwaeltigend freundlich und herzlich. wir stoppten an einer kreuzung, und im selben moment hielten drei autofahrer, die uns den weg erklaren wollten. viele rufen uns aus dem fenster willkomensgruesse zu, fragen auf englisch woher wir kommen, wo wir hinkommen und wuenschen uns viel glueck fuer die reise. Wie im vergangenem artikel erwaehnt sind wir am ersten von drei festtagen im iran angekommen. In diesen drei tagen gedenken die menschen dem tod von Hosein (nicht mohamed..sorry), der vor 1400 Jahren auf grausame weise umgebracht wurde. Uberall haengen jezt noch die fahnen. Nach diesen drei tagen, des intensiven trauerns, waehrt fuer eine woche noch eine woche des “gemaessigten” trauer. In dieser zeit ist es verboten jegliche musik zu spielen, die nicht trauermusik ist. Beinahe haette ich mit meiner ukulele diese regel verletzt, meine faulheit konnte mich aber davor bewahren…
Am anfang waren diese religioesen praktiken sehr befremdlich fuer uns. Wir wussten nicht recht, wie wir die lage einzuschaetzen hatten und fuhren an pauken und den menschen mit den ketten schnell vorbei. Wir wollten nach Tabriz um unser visa zu verlaengern. Ueber couch surfing haben wir zwei so tolle iraner kennen gelernt, mit denen wir sehr viel uber das land geredet haben, uber die religion deutschland und das leben hier. Am ersten abend nahm uns narsa mit in eine moschee. Wenn wir noch vor einem tag die menschen auf der strasse beobachten haben wie sie sich singend die haende auf die brust schlugen, so waren wir jetzt mitten unter ihnen und taten ihnen gleich. Es war ein so starkes erlebnis mit 100 maennern in dieser moschee den abend zu verbringen…
Vorgestern verbrachten wir einen sehr heiteren abend mit den freunden von unseren gastgebern. Wir haben perische schimpfworter gelernt und den iranern sophie hunger und Russendisko naeher gebracht. Es waren alles studenten, die alkohol trinken, sich heimlich mit maedchen treffen und wissen wie man die staatliche facebook blockade umgehen kann. Iran is limited, sagte uns ein student auf der strasse. Das koennen wir defintiv bestaetigen. Wir muessen uns etlichen regeln anpassen, auch wenn touristen groessere offenheit entgegengebracht wird. Der hintere Abteil des busses ist nur fuer frauen, sprich niemals eine frau an (geschweige denn beruere sie), spreche auf der strasse nicht ueber die demonstrationen in theran, uber die regierung, trage keine kurzen hosen, spreche nicht mit den nachbarn, huete dich vor polizisten, singe nicht in der oeffentlichkeit…
Die iranische jugend weis sehr gut uber die umstaende in westlichen laendern bescheid und dementsprechen gross ist ihre wut der regierung gegenueber. Aber nicht nur die jugend- 90 prozent der bevoelkerung sollen gegen das Mahmud Ahmadinedschad Regim seien, nach den blutigen protest niederschlagungen, fehlt jetzt nur wieder ein ausloeser, eine anfang fuer neue wiederstaende.
Es war nicht moeglich unser visa in tabriz zu verlaengern, deshlab fahren wir heute 12 stunden, fuer 5 dollar mit dem zug nach theran. Dort wollen wir auch gleich noch unser visa fuer indien beantragen, was bis zu sieben tage dauern kann. Danach hoffen wir noch genug zeit zu haben mit dem fahrrad nach shiraz zu fahren.
Viel mehr ist passiert, wir sind immer noch erschlagen von der eindrucks- informations und erlebnis flut die uns in den letzten tagen ereilt hat. Sie wird wohl nicht so schnell abreissen…
Wir fuehlen uns sehr sehr wohl hier, es ist megainterressant. Und der Verkehr ist Wahnsinn. Von dem erdbeeben haben wir nichts mitbekommen. Wetter ist super. Bis bald.

  1. WOW, das klingt alles total aufregend! Bin froh, dass ihr nichts von dem Beben mitbekommen habt. Von tollem Wetter können wir hier nur träumen, man versinkt geradezu im Schnee.
    Weiterhin eine gute Reise & Daumen sind gedrückt für die Visa-Verlängerung.

  2. Hey ihr zwei!
    Ich wünsch euch frohe Weihnachten! Habt ein schönes Fest so weit weg von zu hause! Und dann natürlich einen guten Start ins neue Jahr, mit vielen schönen Erlebnissen und Erfahrungen! Ihr macht das schon!
    Also, die liebsten Weihnachtsgrüße an euch zwei Reisende!

  3. Das sonnigste Weihnachten bisher – mit Strand, BBQ und allem drum und dran =) Und ich hatte auch Obstsalat😀
    Freut mich, dass ihr ein schönes Weihnachten hattet!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: