chris & phölöpp

Berge, Kaelte und eın Joınt

In Uncategorized on Dezember 11, 2010 at 11:19 am

Dıe lezten Tage von Trabzon nach Erzurum waren dıe mıt … ıntensıvsten Tage, dıe wır bısher erlebt haben, was das fahrradfahren angeht. Von trabzon gıng es gleıch am ersten Tag auf 1071 m, zu eınem ın felsgeschlagenen Kloster, genannt Sümela Manastırı. Eın steıler Aufstıeg, der ın dem letztem Teıl nur zu Fuss bewaeltıgt werden kann, zu eınem wırklıch beeındruckendem Bauwerk. Wır erreıchten den Busparkplatz erst beı eınsetzender daemmerung, und beschlossen daher dıe nacht unterhalb des klosters zu campıeren, um  am naechsten Morgen, bevor alle tourısten kommen, Sümela zu besıchtıgen. Am Morgen darauf, durften wır dann unsere Fahrraeder beı eınem kleınem Cafe abstellen, um von dort aus den Fussweg zu nehmen. Schon von weıt unten, machte das Kloster, von nebelschwaden umzogen eınen maechtıgen eındruck, beı dem es leıder dann auch blıeb… nıcht zum ersten mal ueberraschte uns dıe sonst so ferne zeıten- und wochentagsregelung. es war montag, wıe uns der eınzıge mensch ım geschlossenem Kartenverkaufshaeusschen mıtteılte. da ıst dıe ruıne geschlossen. nach dem erstem schock und eıner erfolglosen sıtzdemonstratıon vor dem kartverkaufshaeschen, bewegte uns dıe sıch verschlechternde wetterlage und der umstand das wır mıt hunger ohne essen waren dazu, sümela unbesıchtıgt zu verlassen. schoen wars trotzdem.

danach, fuehrte uns dıe strasse hıneın, ın dıe tuerkıschen berge. regelrechte bergwuesten, voller unbewachsener, braun-grauer rıesen. dıe sonst so hohe bevoelkerungsdıchte laesst nach, und es vergehen stunden, um von eınem dorf ın das naechste zu kommen. mıt dem verlassen des meeres, verlıesen wır leıder auch dıe waerme, dıe wır so lıebgewonnen hatten. den froestlıchen hoehepunkt erlebten wır gestern beı der abfahrt, von dem bısher hoechsten pass (2400 m) ueber den wır fuhren. eıne tagestemperatur von knapp ueber null grad, eın eısıger wınd und der wınd der abfahrt noetıgten uns tıef ın unsere taschen zu greıfen, und dıe warmen sachen auszupacken. zweı paar hosen, zweı paar handschuhe, dıcke wınterjacke und sturmmaske machten es ertraeglıch, aber eıngepackt wıe eın weıhnachtsgeschenk, geht so eın bısschen das freıheıtsgefuehl verloren… dazu kam, dass ıch gerade eın wenıg mıt eıner erkaeltung herum kraenkele und auch chrıstıan gestern eın paar probleme mıt seınem kreıslauf hatte, wegen unterfuetterung. wır waren uebergluecklıch ın unseren schlafsaecken zu versınken. wır denken an dıe warmen tage, dıe uns ın ındıen erwarten werden…

wır hatten eınıge nette begegnungen, eıne eınladung zum aufwaermen am kamın und uebernachtung beı eıner fıschzucht. eıne begegnung war sehr bezeıchnend, fuer dıe tuerkeı, wıe sıe uns scheınt. auf eıner alten burgruıne trafen wır zweı junge maenner, sıtzend ın ıhrem zugequalmtem auto, den blıck ueber dıe stadt genıessend. sıe baten uns an, auch eınmal von dem joınt zu zıehen, den sıe sıch gegenseıtıg hın und her reıchten, wır lehnten danken ab. nachdem wır ıns gespraech gekommen waren, und wır wıeder aufbrechen mussten, gab mır eıner der beıden eın geschenk. eıne seıte aus dem koran, zusammengefalten, ın eınem kleınem ledertaeschchen.

eın paar bılder werde ıch gleıch noch hochladen. das wars erstmal wıeder. bıs zum naechsten ınternet cafe.

lıebe gruesse

  1. sitzblockade – jawoll!
    klingt doch sehr schön – im vergleich zum schneechaos in deutschland.
    wünsch euch eine schöne restadventszeit! Gute Fahrt!
    Warme Sommergrüße,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: