chris & phölöpp

Budapest

In Uncategorized on September 30, 2010 at 9:05 pm

die naechste haupstadt ist erreicht. und die wohnung in der wir beherbergt werden auch, was beides nicht ganz einfach war. unsere bisherige erfahrung ist, dass die radwegbeschilderung, je naeher man einem stadtzentrum rueckt, immer spaerlicher bishin zu einem nicht mehr vorhanden sein rueckt. so erkaempfen wir uns meist den weg ins stadtinnere auf holprigen gehwegen, oder stark befahrenden hauptstrassen. als wir dann heute endlich die stadtmitte gefunden hatten, bekamen wir per e-mail die wegbeschreibung, von judit, unserer derzeitigen couchsurfing unterkunft, die uns wiederum aus der stadtmitte heraus in ein etwas kernferneren stadtteil lotste. nun ist das in fremden staedten immer nicht so leicht und fuer einen weg, den man sonst problemlos in 25 minuten bewaeltigen kann, brauchten wir nach zahlreich befragten passanten, einer radbegleitperson und ettlichen kreisen und ellipsen, 2 stunden. nun sitzen wir aber im siebten stock eines hohen hauses und koennen auf die abendlichter der stadt blicken und uns unser nutellabrot richtig schmecken lassen.

die landschaft zwischen bratislava und budapest steigerte ihre schoenheit von einem naja ganz huebsch, bis zu einem boah, goettlich. die riesige donau, von einer faszinierenden au-landschaft umwunden, wie sie sich zwischen mehrern hundert metern grossen bergen hindurch im sonnenuntergang durch ein gruenes tal schlaengelt- das hatte schon was fuer sich.

die menschen die wir bisher trafen waren immer freundlich zu uns, der mann am hafen mit dem lustigen schnurrbart, der uns in halbem deutsch, den weg zum donauradweg erklaerte, der nette ungar, der kein wort deusch sprach, uns aber half unsere fahrraeder eine mauer runter zu heben, die verkaeuferin vom tante-emma laden, die geduldig jeden einzelnen der hinter der theke liegenden kaese stueckchen antippte, bis wir mit einem nicken den von uns ersonnenen deuteten, den netten maler vor dem dritt hoechsten gotteshaus europas, der uns die wegbeschreibung auf die rueckseite seines bildes malte,….und und und. viele tolle begegnungen, schicksale und geschichten.

jetzt aber schluss. judit ist eine tolle, stark beschaeftigte dame, die wenn sie nicht wirtschaftsstudenten etwas von coperate strategies und cd und ci erzaehlt, texte vom ungarischen ins deutsche uebersetzt oder mit klassikmusikern die weltruf geniesen schwatz und spaeter darueber schreibt.ihr laptop laeuft wohl 24 stunden am tag und sie braucht ihn jetzt-

wir melden uns. bis dahin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: